Konto ohne Schufa eröffnen

Mein Interview zu Konto ohne Schufa mit Marina Lemyre.

Jörg Franzke:

Madame Lemyre, bitte stellen Sie sich kurz meinen Lesern vor und erklären Sie was Sie machen und wie man möglichst einfach ein Konto ohne Schufa eröffnen kann.

Mein Service für Sie: Konto ohne Schufa eröffnen


Marina Lemyre:

Hallo Herr Franzke, schön, dass es geklappt hat. Mein Name ist Marina Lemyre, ich komme aus Frankreich und ich helfe seit über zwei Jahren Menschen und Unternehmen dabei ein neues Konto ohne Schufa zu eröffnen. Oftmals bleibt der Zugang zum modernen Zahlungsverkehr aus den unterschiedlichsten Gründen verwehrt. Ich denke: Jeder sollte ein Recht auf ein Konto haben. Doch so ein Recht existiert leider nicht. Genau hier setze ich an. Gegen eine Gebühr von 99 Euro sorge ich dafür, dass die Menschen handlungsfähig bleiben.

Jörg Franzke:

Sie bieten die Eröffnung von Konten in Malta an. Ist das nicht illegal?

Marina Lemyre:

Nein, ganz und gar nicht. Jeder Mensch darf Konten weltweit eröffnen. Die Medien haben ihren Beitrag dazu geleistet, dass man mit dem Ausland viel Negatives verbindet. Das stimmt so aber gar nicht. Ein Konto in Malta zu führen ist völlig legal, niemand kann Ihnen vorschreiben, wo Sie Ihr Geld aufbewahren. Wichtig ist allerdings, dass man sich gegenüber dem Finanzamt ehrlich verhält, das heißt: Wenn man Erträge, wie z.B. Zinsen hat, dann muss man diese auch bei der Steuererklärung angeben. Das verhält sich aber mit einem Konto in Deutschland ganz genauso.

Jörg Franzke:

Warum ausgerechnet Malta?

Marina Lemyre:

Ich bin vor einer Weile nach Malta gezogen und nachdem ich anfangs selbst Probleme hatte ein Konto vor Ort zu eröffnen, habe ich Bekanntschaft mit einem hilfreichen Bankmitarbeiter gemacht. Zu diesem freundlichen Menschen habe ich bis heute einen guten Draht. Die Kontoeröffnungen verlaufen stets unkompliziert und in weniger als zwei Wochen wird selbst die Mastercard zugestellt. Außerdem wird Service in Malta noch großgeschrieben.

Jörg Franzke:

Welche Vorteile bietet ein solches Konto in Malta?

Marina Lemyre:

Der größte Vorteil liegt darin, dass die Kontoeröffnung ohne den Einfluss der SCHUFA stattfindet. Die SCHUFA ist nur in Deutschland aktiv, daher spielt die eigene Vergangenheit bei der Kontoeröffnung in Malta keine Rolle. Ein weiterer Vorteil besteht in der kostenlosen Mastercard (Debit), das ist eine Mastercard auf Guthabenbasis. Viele Menschen in Deutschland, Österreich, England oder der Schweiz bekommen überhaupt kein Konto mehr in Ihrem Heimatland und kontaktieren mich gerade deshalb. Da das Konto nicht bei der SCHUFA hinterlegt ist, bietet es auch einen gewissen Schutz vor Vollstreckung.

Jörg Franzke:

Ist die Kontoeröffnung denn garantiert?

Marina Lemyre:

Wir verzeichnen bis heute eine Erfolgsquote von 100% und wir haben bereits hunderte Konten eröffnet. Das bedeutet, wenn alle Unterlagen vorliegen, wird das Konto ohne Schufa auch eröffnet. Sollte das einmal nicht der Fall sein, bin ich bereit eine persönliche Geld-Zurück-Garantie anzubieten. Somit entsteht kein Risiko für den Antragsteller, er kann nur gewinnen.

Jörg Franzke:

Das hört sich interessant an, doch wo ist der Haken?

Marina Lemyre:

Es gibt keinen Haken. Es handelt sich um ein modernes Konto mit iPhone-App, Online-Banking, mTan-Verfahren. Es gibt auch keine Grundgebühren. Der Service mit der Bank erfolgt per Telefon oder E-Mail und die Antwortzeiten sind kurz. Transaktionen werden online oder per App erledigt. Alles in allem eine runde Sache.

Jörg Franzke:

Ist das Malta Konto für die Insolvenz geeignet?

Marina Lemyre:

Nein, nur ein deutsches P-Konto schützt vor Pfändungen. Es kann aber nie schaden ein weiteres Konto zu führen, falls das andere aus irgendeinem Grund vorübergehend gesperrt ist. So bleibt man auch in Krisenzeiten handlungsfähig.

Jörg Franzke:

Was kostet denn so ein Konto in Malta?

Marina Lemyre:

Ich berechne für meine Tätigkeit 99 Euro und im Gegenzug gibt es das Konto. Ich denke das ist fair und transparent. Die Bank selbst verlangt keine monatlichen oder jährlichen Grundgebühren. Zahlungseingänge sind gebührenfrei. Lediglich ausgehende Überweisungen und Daueraufträge verursachen Kosten von 3 Euro je Buchung. Die Nutzung der Mastercard im Internet oder an Akzeptanzstellen ist ebenfalls kostenlos solange diese nicht in Fremdwährungen anfallen, dann fällt selbstverständlich eine Wechselkurs-Gebühr an.

Jörg Franzke:

Wie läuft die Kontoeröffnung denn im Einzelnen ab?

Marina Lemyre:

Sobald die Gebühr bei mir eingegangen ist, benötige ich noch eine Passkopie (Personalausweis oder Reisepass), eine aktuelle Verbrauchsrechnung wie z.B. Strom, Gas oder Wasser oder einen Kontoauszug und die Mobilfunknummer des Kunden, denn das Konto ist aus Sicherheitsgründen an diese Telefonnummer gekoppelt. Nachdem das Konto eröffnet wurde wird die Mastercard per Kurier an die angegebene Adresse versandt. Um das Konto final zu aktivieren wird die 16-stellige Kartennummer in die dafür vorgesehene Online-Maske eingegeben. Dadurch stellt die Bank sicher, dass die Adresse hinter dem Konto korrekt ist. Das war´s! Das Konto ist einsatzbereit und kann uneingeschränkt genutzt werden.

Jörg Franzke:

Nutzen Sie das Konto selbst?

Marina Lemyre:

Ich nutze das Konto ständig und bin sehr zufrieden. Es war nicht leicht ein Konto ohne Schufa mit all diesen Vorzügen zu finden und ich weiß aus meiner täglichen Praxis, dass es vielen anderen Menschen in Frankreich, Deutschland, Österreich und der Schweiz auch so geht. Das Feedback meiner Kunden ist durchweg positiv.

Jörg Franzke:

Wie können meine Leser denn mit Ihnen in Kontakt treten?

Marina Lemyre:

Ich habe gerade meine Webseite aktualisiert. Sie finden mich unter Konto-Service Marina Lemyre. Eigentlich ganz einfach. Dort finden Interessenten auch weitere Informationen zu meinem Angebot.

Jörg Franzke:

Frau Lemyre, vielen Dank für das interessante Interview.

Marina Lemyre:

Herr Franzke, auch von mir ein herzliches Dankeschön, dass ich heute die Gelegenheit hatte mit Ihnen über das Konto ohne Schufa zu sprechen. Ein großes Lob an Sie für Ihre Arbeit! Merci.