Was ist ein ESUG Verfahren und was eine ESUG Insolvenz?

Das ESUG Verfahren basiert auf dem “Gesetz zur Erleichterung einer Sanierung von Unternehmens-Gesellschaften” (inoffizielle Abkürzung), das im Dezember 2011 beschlossen wurde und zwischen März 2012 bis Januar 2013 (jeweils einzelne Artikel) in Kraft trat. Es gehört zur Reform des deutschen Insolvenzrechts ab 2011 und soll die Rahmenbedingungen für eine Unternehmenssanierung verbessern. Unsere Kanzlei ist auch als ESUG Berater tätig.

Welches Ziel hat das ESUG Schutzschirmverfahren?

Das Gesetz ist eng mit der Sanierung und/oder geordneten Insolvenz im Rahmen des sogenannten Schutzschirmverfahrens verbunden. Zu seinen Zielen gehört, die Sanierung Ihres Unternehmens durch eine einfache Eigenverwaltung. Die Straffung und Erweiterung des Insolvenzplanverfahrens, eine konzentriertere Zuständigkeit der Insolvenzgerichte und auch eine gezieltere Auswahl des Insolvenzverwalters zu erleichtern. Seit 2017 forscht man zu diesem Verfahren. Die Forschungsergebnisse werden nach dem 30. April 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt. Aus unserer Sicht hat sich das Verfahren jetzt schon bewährt.

Was bringt Ihnen das Schutzschirmverfahren?

Vor allem gewinnen Sie dadurch attraktive Möglichkeiten, Ihr Insolvenzverfahren persönlich zu gestalten. Wir begleiten Sie als ESUG Berater unter einem Schutzschirm. Im Rahmen eines Sonderinsolvenzverfahrens erstellen wir einen Insolvenzplan für die Sanierung. Von Beginn an wird das Verfahren gemeinsam mit Ihren wichtigsten Gläubigern durchgeführt. Diese werden in einen sogenannten vorläufigen Gläubigerausschuss berufen. Damit erhalten Sie trotz einer Unternehmenskrise eine verfahrenssicher zu gestaltende, planbare Perspektive.

Unter anderem erlaubt es Ihnen ESUG, zusammen mit Ihren Gläubigern einen kompetenten Insolvenzverwalter auszuwählen.Vor dem Inkrafttreten dieses Gesetzes wählten allein die Gerichte den Insolvenzverwalter aus. Dieser musste nicht zwingend über die betriebswirtschaftliche Kompetenz verfügen, die zu einer operativen Sanierung gehört. In der Regel bedeutete damit ein Insolvenzverfahren das wirtschaftliche Aus des betroffenen Unternehmens.

Bis etwa 2012 waren zwei Drittel aller Unternehmen, die bei Ihrer Antragstellung auf Insolvenz noch am Markt tätig waren, zum Zeitpunkt der Insolvenzeröffnung endgültig finanziell und wirtschaftlich am Ende.

Wie helfen wir Ihnen als ESUG Berater?

Die meisten Unternehmer kennen nicht alle Möglichkeiten, welche durch die Reform des Insolvenzrechts geschaffen wurden. Unter anderem erschließen wir Ihnen im ESUG Verfahren den außergerichtlichen Zugriff auf Liquiditätshilfen. Es ist möglich, Dauerschuldverhältnisse wie die Gehaltskosten, die Mietzahlungen und selbst die Abführung der Mehrwertsteuer für drei Monate auf null zu stellen.

Das entlastet Sie so deutlich, dass eine Sanierung realistisch sein kann, die durch das Schutzschirmverfahren tatsächlich in bis zu 15 Prozent aller Fälle gelingt. Vor der Insolvenzreform schafften das maximal zwei Prozent aller Unternehmen. Aus der oben genannten Evaluation zu ESUG geht allerdings hervor, dass bislang 61 Prozent aller befragten Unternehmer nichts über ESUG Verfahren und den Schutzschirm wissen.

Das ist bedauerlich, weil diese Möglichkeiten die Unternehmen und damit auch Arbeitsplätze retten. Im Rahmen unserer Beratungstätigkeit möchten wir auch dieses Informationsdefizit beheben. Wie genau sich die Informationslage darstellt, hängt übrigens auch von der Branche ab, weshalb eigentlich die Wirtschaftsverbände gefordert sind. Das stellen wir immer wieder fest. Von uns erhalten Sie in jedem Fall die erforderlichen, umfassenden Auskünfte zu ESUG.

Andere Seiten:
Interimsmanager und Berater, mit dem ich zusammenarbeite
Rechtsanwälte Buchalik
Bundesgerichtshof

Menü