Schufa-Eintrag löschen lassen

Wann kann ich meinen Schufa-Eintrag löschen?

Wie kann ich endlich meinen Schufa-Eintrag löschen lassen? Mit einer Regelinsolvenz erhalten Einzelunternehmer und Freiberufler die Möglichkeit, ihre Schulden abzuwickeln, um in der Zukunft einen Neuanfang zu wagen. Doch das geht besser, nachdem der private Schufa-Eintrag gelöscht wurde. Dieser wird jedoch erst mit Ablauf der Insolvenz und bestimmter Löschfristen gelöscht. Schufa speichert Daten zu Insolvenzverfahren…

Neu ab 07/14: Schuldenfrei per Insolvenzplan binnen Jahresfrist

Bekanntlich tritt ab dem 01.07.2014 die neue Privatinsolvenz in Kraft. Die neuen Regeln sind bei vielen betroffenen Schuldnern bereits bekannt: Die Restschuldbefreiung erlangt man bereits nach drei Jahren, wenn man bis dahin 35% der von den Gläubigern zur Insolvenztabelle angemeldeten Schulden bezahlen kann. Wer diesen Betrag nicht aufbringen kann, hat die Möglichkeit, das Privatinsolvenz-Verfahren auf…

Auswirkung Restschuldbefreiung auf gewerberechtliche Zuverlässigkeit

Die Restschuldbefreiung kann eine gewerberechtliche Unzuverlässigkeit des ehemaligen Gewerbetreibenden bzw. jetzigen Erlaubnisbewerbers wegen finanzieller Leistungsunfähigkeit im Hinblick auf die in der Vergangenheit entstandenen Schulden beseitigen. Aus ihr ergibt sich indes nicht, ob noch weitere, nicht restschuldbefreite Forderungen bestehen und den Gewerbetreibenden Erlaubnisbewerber belasten. Sie sagt nichts über die finanzielle Leistungsfähigkeit aus sowie darüber, ob außer…

Steuerhinterziehung und Restschuldbefreiung

Steuerhinterziehung und Restschuldbefreiung. Ab dem 01.07.2014 sind Steuerschulden aus einer Steuerhinterziehung nicht mehr von einer Restschuldbefreiung im Rahmen eines Verbraucherinsolvenzverfahren umfaßt. Dies ergibt sich aus einer am genannten Datum in Kraft tretenden Änderung des § 302 Nr. 1 der Insolvenzordnung (InsO). Voraussetzung für die Ausnahme von der Restschuldbefreiung ist allerdings, daß der Insolvenzschuldner wegen einer…

Erhöhung der Pfändungsgrenze nur bei tatsächlicher Unterhaltsleistung

2 Kommentare
Bei der Berechnung des pfändungsfreien Arbeitsentgelts ist der Ehegatte nach § 850c Abs. 1 Satz 2 ZPO dann zu berücksichtigen, wenn der Schuldner ihm tatsächlich Unterhalt leistet. Bei Ehegatten, die in häuslicher Gemeinschaft leben, ist davon grundsätzlich auszugehen. Bei getrennt lebenden Ehegatten muss der Schuldner nachweisen, dass er tatsächlich Unterhalt leistet. Nach § 850c Abs.…
Menü