6. Zahlungen einstellen

Nachdem das neue Konto eingerichtet ist, stellen Sie jegliche Zahlungen an die alten Gläubiger ein.

Miete, Strom und alle anderen lebenswichtigen Dinge bedienen Sie natürlich weiter. Bei den anderen Gläubigern aber gibt es keine Ausnahme. Pleite ist pleite, Sie bezahlen nichts und niemanden mehr!

Selbst die Aufforderung des Gerichtsvollziehers zur Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung sollte Sie nicht zu weiteren Zahlungen bewegen.

Mit der Verbraucherinsolvenz wird eine eidesstattliche Versicherung wirkungslos. Deshalb macht es keinen Sinn, wenn Sie sich davor drücken.

Sie müssen die eidesstattliche Versicherung auf Verlangen des Gerichtsvollziehers zwar erklären, aber dies wirkt sich in keinster Weise auf die spätere Restschuldbefreiung aus.

Sollten Sie nach Zahlungseinstellung von den Gläubigern Anrufe oder Post erhalten, ist es im Prinzip völlig egal, wie Sie darauf reagieren. Das Thema “Schulden” ist für Sie erledigt, man soll Sie in Ruhe lassen.

Endgültigen Pfändungsschutz erhalten Sie erst mit dem Gerichtsbeschluss über die Eröffnung der Insolvenz.

>> zum nächsten Schritt >>

6 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Amelie Becker
31. Juli 2018 10:27

Ich plane in die PI zu gehen weil meine Schulden mich erdrücken. Ich habe noch ein paar fragen:
1. Wird mein Arbeitgeber von der PI erfahren? Ich arbeite nur auf Teilzeit (1.200€) und habe bereits ein P-Konto
2. Dürfen Schulden vom Studienbafög mit in die PI genommen werden?
3. Ich habe, bedingt durch meine Scheidung und das einklagen des Kindesunterhaltes, einiges an Verfahrenskostenhilfe erhalten. Kann dieses ebenfalls in die PI mit eingenommen werden oder bleibt dieser Teil unangetastet? Ich muss es ja auch in Raten monatlich abzählen.

Antworten
    Jörg Franzke
    5. August 2018 9:04

    Ja, Ihr Arbeitgeber wird von der Insolvenz erfahren.. Die Bafög-Schulden unterliegen ebenfalls der Restschuldbefreiung und die Verfahrenskosten auch.

    Antworten

Geehrter Herr Franzke
Die reguläre Lohnpfändung muss der AG weiter abführen? Oder auch diese beenden?

Gruß Ralf

Antworten
Andreas Reichert
24. Juni 2014 9:53

Sehr geehrte Damen und Herren ,

am 03.07.2014 endet meine Privatinsolvenz …. meine Frage …. wann zahlt der Arbeitgeber den Letzten Betrag an den Insolvenzverwalter und für den ganzen Monat Juli oder nur für die drei Tage des Monat Juli ?

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü