Werde ich trotz Schummelei im Kreditantrag schuldenfrei?

Bei falschen Angaben in einem Kreditantrag droht die Versagung der Restschuldbefreiung – Schummelei fällt aber selten auf und Gläubiger muss dier Versagung der Restschuldbefreiung ausdrücklich beantragen.

Falls die Schummelei auffällt…

Bei einem Kreditantrag müssen alle Angaben richtig sein, von denen die Kreditvergabe abhängt. Der Gesetzgeber hat derartige Fälle ausdrücklich von der Restschuldbefreiung ausgeschlossen.

Gute Nachricht: Sie werden kaum erwischt

Die gute Nachricht ist aber, dass dies in der Regel kaum ans Tageslicht kommt. Und der Gläubiger muss sich ausdrücklich auf die Versagung der Restschuldbefreiung berufen, das heißt er muss persönlich zum Schlusstermin erscheinen und dort den Antrag stellen.

Restschuldbefreiung erhalten Sie trotzdem

Den meisten Gläubigern ist diese Mühe nicht wert, so dass die Restschuldbefreiung trotzdem in den allermeisten Fällen erteilt wird. Schummeln Sie trotzdem nicht, wenn Sie einen neuen Kredit beantragen. Auch nicht, wenn Sie in Not sind. Die Folgen, falls Sie erwischt werden, sind äußerst unangenehm.

Stellen Sie mir eine Frage zur Privatinsolvenz:

Wollen Sie die Privatinsolvenz beantragen  und haben Sie Fragen dazu oder wünschen Sie einen Rückruf, können Sie dieses Kontaktformular verwenden. Die Beantwortung ist kostenfrei. Wir melden uns schnellstmöglich.

6 + 7 =

Buchen Sie eine Beratung zur Privatinsolvenz

Buchen Sie ein ausführliches Beratungsgespräch zur Privatinsolvenz: Wie Sie sich vorbereiten, der Ablauf und wie Sie die Restschuldbefreiung sicher erhalten. Ebenso, die Alternativen zur Privatinsolvenz. Dauer: 45 Minuten, 150€

Erfahrungen & Bewertungen zu Rechtsanwalt Jörg Franzke

Beantragen Sie die Privatinsolvenz online:

Wollen Sie die Privatinsolvenz bequem von zu Hause aus beantragen, empfehle ich Ihnen meine neue App oder Online-Formular. Super einfach, super innovativ! Die Nutzung ist kostenfrei. (Gebühren erst nach Beauftragung.)

Online-Formular:

1 Kommentar

  1. Sehr geehrter Herr Franzke,

    Leider kann ich Ihrer Aussage nicht so ganz zustimmen.
    In vielen Fällen wird das schriftliche Verfahren gem. § 5 II InsO für einzelne Verfahrensabschnitte angeordnet. So auch für den Schlusstermin. Dann wird den Gläubigern diese Hürde genommen und es hagelt nur so an Versagungsanträgen.
    Leider auch in meinem Fall.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.