Die Gläubigerversammlung ist das höchste Entscheidungsgremium in einem  Schutzschirmverfahren. Die Gläubigerversammlung bestimmt das Schicksal des  Unternehmens. Zum Beispiel entscheiden die Gläubiger in der Gläubigerversammlung, ob das Unternehmen liquidiert, an einen Investor verkauft oder dem Unternehmer belassen und dem Unternehmen ein machbarer Betrag abgeschöpft wird. Bei klugem Vorgehen kann das Unternehmen die Gläubigerversammlung für seine Interessen nutzen.

Gericht bestimmt den Termin zur Gläubigerversammlung

Die Gläubigerversammlung wird vom Gericht einberufen. Den Termin zur ersten Gläubigerversammlung bestimmt das Gericht sofort mit Eröffnung des Schutzschirmverfahrens. Die Einladung der Gläubiger zum Termin erfolgt mit der Zustellung des gerichtlichen Insolvenz-Eröffnungsbeschlusses. Üblicherweise findet die erste Gläubigerversammlung ca. acht Wochen nach der Verfahrenseröffnung statt. Zur Teilnahme an der Versammlung sind alle Insolvenzgläubiger berechtigt, der Insolvenzverwalter bzw. Sachwalter, die Mitglieder des Gläubigerausschusses und das verschuldete Unternehmen.

Gläubigerversammlung ist wichtig

Die erste Gläubigerversammlung ist ein wichtiger Meilenstein bei der Unternehmenssanierung mit dem Schutzschirmverfahren. Deshalb rate ich dazu, dass Sie als betroffener Unternehmer die Gläubigerversammlung gut vorbereiten und nichts dem Zufall überlassen.

Beschlüsse mit absoluter Stimmenmehrheit

Die Gläubigerversammlung fasst Beschlüsse mittels Abstimmung. Ein Beschluss-Antrag gilt gemäß § 76 InsO als angenommen, wenn die Summe der Forderungen der zustimmenden Gläubiger mehr als die Hälfte der Summe der Forderungen der abstimmenden Gläubiger beträgt.

Gläubiger müssen anwesend sein

Nur anwesende oder anwaltlich vertretene Gläubiger besitzen ein Stimmrecht. Beschlüsse sind bei absoluter Summen-Mehrheit angenommen. Beispiel: Drei Gläubiger mit Forderungen von 1 €, 3 € und 4 € sind dagegen, ein Gläubiger mit 10 € dafür. Der Beschluss ist angenommen.

Ungeklärte Stimmrechte

Unklare Stimmrechte klärt der Rechtspfleger direkt in der Gläubigerversammlung. Zum Beispiel legt der Rechtspfleger nach Erörterung der Sach- und Rechtslage fest: Gläubiger mit festgestellter Forderung zählen 100%. Gläubiger mit bestrittener Forderung zählen 50%. Nicht angemeldete Forderungen 10%.

Gläubigerversammlung gut vorbereiten, dann stimmt sie pro Sanierung

Vor destruktiven Gläubigern in Acht nehmen

Die Gläubigerversammlung kann das Schutzschirmverfahren zunichte machen. Taucht zum Beispiel ein “Stinkstiefel” mit einer geringen Forderung von 100 € auf und ist er der einzig anwesende Gläubiger, kann er entscheiden was er will. Dieser Gläubiger könnte also das Schutzschirmverfahren beenden und die Liquidation des Unternehmens beschließen. Als einziger Gläubiger zählt nur seine Stimme. Auch wenn es zig weitere Gläubiger gibt und Millionen weiterer Schulden.

Destruktive Gläubiger isolieren

Diese Eigenart der Beschluss-Fassung in der Gläubigerversammlung kann das Schutzschirmverfahren gefährden. Andererseits dann das Unternehmen die Gläubigerversammlung  auch für seine Zwecke zunutze machen. Dies geschieht, indem das Unternehmen die Stimmen-Mehrheit in seinem Interesse bildet. Die Bildung der Stimmenmehrheit für den Schutzschirm ist einfach, weil Insolvenzgläubiger oft gleichgültig sind. Die Gläubiger scheuen den Aufwand. Sie bleiben dem Termin fern.

Gläubigerversammlung organisieren

Wenn das verschuldete Unternehmen die Gläubiger vorher anspricht, das Sanierungsvorhaben erklärt und anschließend den Gläubigern einen kostenfreien Stimmrechts-Vertreter anbietet, werden diese in der Regel dankbar sein. Erfahrungsgemäß erhält das Unternehmen auf diese Weise zahlreiche Stimmrechts-Vollmachten, um im Interesse der geplanten Sanierung zu stimmen. Das Unternehmen kann mit der Stimmenmehrheit die destruktiven Gläubiger abwehren.

Böse Überraschungen vermeiden

Die Gläubigerversammlung wird mein Team professionell vorbereiten. Vor allem organisieren wir die Stimmenmehrheit. Damit werden wir böse Überraschungen vermeiden. 

Gläubigerversammlung zur Klärung heikler Haftungsfragen nutzen

Gläubigerversammlungen können auch nach Bedarf einberufen werden, um bestimmte Rechtsfragen zu klären. Beispielsweise hat der Sachwalter einen Anspruch auf Regress oder Darlehnsrückzahlung gegen den Geschäftsführer in Höhe von 100 T€ festgestellt, den dieser keinesfalls kann. Statt dessen bietet der Geschäftsführer 10 T€ zum Ausgleich aller Ansprüche.

Weil dies der Sachwalter nicht entscheiden will und kann, wird eine Gläubigerversammlung einberufen. Bei guter Vorbereitung nehmen die Gläubiger das Angebot des Geschäftsführers an. Erfahrungsgemäß erscheint ohnehin kein Gläubiger zu diesem Termin. Dann gilt der Verzicht auf Forderungen automatisch als angenommen.

Mehr Infos, wie Sie mit dem Schutzschirmverfahren Ihren Betrieb retten?

Dann schreiben Sie mir eine Mail und erklären Sie kurz Ihr Anliegen. Ich melde mich schnellstmöglich zur einer kurzen Vorbesprechung.

6 + 5 =

Oder wünschen Sie meine Experten-Beratung?

Falls Sie eine ausführliche Beratung wünschen, ob Ihr Betrieb für den Schutzschirm geeignet ist und wie er abläuft, buchen Sie hier einen Telefontermin, ca. 60 min/ 200€.

In einer sehr schwierigen Phase, hat Herr Franzke mir einen glasklaren Weg aufgezeigt und mich da durchgeführt. Vielen Dank, auch an Ihr Team Herr Franzke! 100% empfehlenswert!!!

Bewertung vom 12.02.20

64 jähriger Immobilien-Entwickler schafft Insolvenzplan mit 0,57%

Bauunternehmer lebt nach Unternehmenspleite über 20 Jahre mit Schulden. Ich habe ihn mit der Planinsolvenz endlich von den Altlasten entschuldet. Der Fall Der Schuldner ist Lehrer, hat diesen Beruf jedoch nie ausgeübt. Statt dessen machte er sich nach dem...

Taxibetrieb mit Schutzschirm auf 6 % Quote entschuldet

Eine wegen nachlässiger Buchführung entstandene Steuerforderung des Finanzamtes brachte ein Taxi-Unternehmen in Not. Mit Hilfe des Schutzschirmverfahrens habe ich die Steuerschuld auf eine machbare Quote von 6 % reduziert. Der Taxibetrieb ist entschuldet und die...

Insolvenzplan ermöglicht Bauhandwerker den Neustart

Insolvenzplan entschuldet Bauhandwerker innerhalb von 7 Monaten, nachdem dieser als Geschäftsführer einer Familien-GmbH wegen ruinöser Aufträge gescheitert war. Der Fall Der Schuldner ist Verwaltungsfachangestellter von Beruf, arbeitete jedoch von Beginn an als...

Insolvenzplan befreit Freiberufler aus Steuerschulden

Mit der Planinsolvenz habe ich eine Freiberuflerin aus erheblichen Steuerschulden und von anderen Gläubigern befreit. Eine Eigenverwaltung war nicht erforderlich. Das Insolvenzverfahren wurde als Regelinsolvenz bzw. Privatinsolvenz geführt. Der Insolvenzverwalter...

Planinsolvenz befreit Handwerker von uralten Schulden

Ein Handwerker verschuldete sich mit einer GmbH für Innenausbau. Viele Jahre schlug er sich durch, mit Ratenzahlung und Einkommen unter der Pfändungsgrenze. Mit der Planinsolvenz konnte ich ihn endlich entschulden. Der Fall In der am 02.08.2016 eröffneten...

Startup wirft mit Schutzschirm Investor aus Unternehmen

Mit dem Schutzschirmverfahren haben wir einen lästigen Investor als Gesellschafter aus dem Startup geworfen. Für das Darlehn des Investors in Höhe von ca. 300 T€ war nur noch eine Kompensation in Höhe von 5 T€ zu leisten. Der Fall Die Firma Blume GmbH ist ein vom...

Planinsolvenz befreit Transportunternehmerin

Eine Transportunternehmerin habe ich mit der Planinsolvenz binnen 10 Monaten entschuldet.Der Fall Die Schuldnerin ist gelernte Einzelhandelskauffrau von Beruf und arbeitete nach ihrer Ausbildung als Arbeitnehmerin in verschiedenen Unternehmen. In den Jahren 2004 bis...

Großküche dank Schutzschirm aufgehübscht für Investor und zurück auf Wachstumspfad

Mit Hilfe des dss Schutzschirmverfahrens ist es gelungen, die 1GmbH für einen potentiellen Investor aufzuhübschen. Das Beteiligungskapital wird für Investitionen ausreichen, die für eine Rückkehr auf Wachstumskurs erforderlich sind. Die Kosten für derartige...

Rekord-Sanierung saniert Orgelbauer mit Schutzschirm in 4 Wochen

Ein weltweit bekanntes und seit über 150 Jahren bestehendes Orgelbau-Unternehmen geriet aufgrund von Streitigkeiten zwischen den Gesellschaftern in Zahlungsschwierigkeiten. Es wurde mit Hilfe des Schutzschirmverfahrens innerhalb von vier Wochen gerettet. Der Fall Das...

Schutzschirmverfahren rettet Kita vor Insolvenz und Zerschlagung

Bei dem mit dem Schutzschirmverfahren zu sanierenden Unternehmen handelt es sich um eine Kita mit derzeit 350 Kindern, bestehend aus drei Filialen in drei verschiedenen Bezirken Berlins und ca. 90 Mitarbeitern. Der Fall Die Kita leistet einen wichtigen Beitrag zur...

Zahlungsfähigkeit nach 90 % Umsatzeinbruch wiederhergestellt

Ein auf Überwachung von Flüchtlingsheimen spezialisierter Sicherheitsdienst wurde zahlungsunfähig, aufgrund eines plötzlichen Umsatzeinbruches über 90 %. Der Insolvenzplan stellte die Zahlungsfähigkeit wieder her und rettete das Wohnaus der Unternehmerfamilie. Der...

Schutzschirm rettet Servicebetrieb für Heizkostenverteiler samt Wohnhaus

Mit Hilfe des Schutzschirm habe ich einen Servicebetrieb für Heizkostenverteiler saniert. Dabei gelang es uns, das Wohnhaus der Unternehmerin zu erhalten.Der Fall Die Unternehmerin betreibt einen Servicebetrieb für die Auftraggeber Techem GmbH und Minol GmbH. Für...

Insolvenzplan verkürzt Regelinsolvenz eines Personalberaters um 49 Monate

Eine unerwartete Nachberechnung von Umsatzsteuern zwang des selbständigen Schuldner in die Insolvenz. Diese konnten wir mit einem Insolvenzplan um 49 Monate verkürzen. Der Fall Der Schuldner ist Reiseverkehrskaufmann von Beruf. In den Jahren 1997 bis 2004 betrieb er...

Schutzschirm rettet Konzerntochter und zugleich die Konzernmutter

Per Sutzschirmverfahren entschuldeten wir die L GmbH mit einer Quote von 3%. Die mithaftende Eigentümerin habe ich mit einer Abfindungsvereinbarung aus der Haftung bekommen. Der Fall Die L GmbH betreibt als eigenständige Vertriebsgesellschaft deutschlandweit mehrere...

Tischlerei mit Schutzschirmverfahren in Berlin erfolgreich saniert

Eine Tischlerei in Berlin war aufgrund von Zahlungsausfällen in die Schieflage geraten. Mit dem Schutzschirmverfahren habe ich zuerst die Schreinerei gerettet und danach den Tischler-Meister mit einer Planinsolvenz entschuldet. Der Fall Das Unternehmen betreibt einen...