Mein Konto ist gepfändet und gesperrt – wie komme ich ans Geld?

Bei gepfändetem Konto binnen sieben Tagen zum Amtsgericht gehen und dort die Freigabe beantragen – danach trotzdem ein neues Konto eröffnen – Freigabe ist nur eine Notlösung, Überweisungen sind weiterhin nicht möglich.

Falls Ihr Konto gepfändet wurde, gehen Sie bitte zum Amtsgericht an Ihrem Wohnort und zur Rechtsantragsstelle
.
Dort teilen Sie mit, dass Ihr Konto gepfändet wurde und beantragen die Freigabe Ihres pfändungsfreien Einkommens.

Der Rechtspfleger wird Ihnen darauf hin einen gerichtlichen Freigabebeschluss mitgeben, mit dem Sie zu Ihrer Bank gehen.

Die Bank wird Ihnen dann den in dem Freigabebeschluss geannten Betrag in Bar auszahlen, damit Sie Geld zum Leben haben.

Allerdings ist der gerichtliche Freigabebeschluss nur eine Notlösung. Das Konto bleibt gesperrt, Überweisungen wie Mietzahlungen sind wegen der Pfändung nicht mehr möglich.

Eröffnen Sie deswegen so schnell wie möglich ein neues Konto. Wie Ihnen dies trotz negativem Schufa-Eintrag gelingt, habe ich auf hier beschrieben >>.

Man kann den Freigabebeschluss auch nicht nur für eine einmalige Auszahlung beantragen, sondern gleich über mehrere Monate. Bitten Sie also den Rechtspfleger, dass er Ihnen den Freigabebeschluss über einen längeren Zeitraum erteilt.

Wer ALG II erhält, kann erfahrungsgemäß gleich mit dem ALG II – Bescheid zur Bank und die Auszahlung des Guthabens verlangen. Bei ALG II Empfängern verzichten Banken in der Regel auf einen Freigabebeschluss.

Genau so verhält es sich mit dem Kindergeld. Das Kindergeld gehört zur Vermögensshäre Ihres Kindes und ist schon deswegen nicht pfändbar. Auch hier können Sie direkt die Auszahlung von der Bank verlangen.

Nachdem Sie ein neues Konto eingerichtet haben, bleibt das Konto bis zum nächsten Offenbarungseid unentdeckt. Das heißt, das neue Konto wird zunächst einmal vor Pfändung verschont.

Einen endgültigen Pfändungsschutz erhalten Sie allerdings erst mit einem Verbraucherinsolvenzverfahren.

Bei einer Kontenpfändung müssen Sie sich beeilen, denn zur Kontofreigabe haben Sie lediglich sieben Tage Zeit. Dann geht das Geld für immer an den Gläubiger.

Seit es die neuen P-Konten gibt, ist es allerdings sehr schwer geworden, einen Freigabebeschluss zu erhalten. Versuchen Sie es trotzdem, dies ist die einzige Möglichkeit, in einer solch verzwickten Lage noch an Geld zu kommen.

<< zurück <<

73 Gedanken zu „Mein Konto ist gepfändet und gesperrt – wie komme ich ans Geld?

  1. Guten Tag,

    wenn ich ein P Konto habe und auf diesem aktive Pfändungen liegen, kann ich dann trotzdem an den Unterhalt für meine Tochter kommen?
    Was genau muss ich dafür tun? Und ist es mglich den Unterhalt auf die Bescheinigung eintragen zu lassen oder sollte dieser besser auf das Konto des Kindes gehen?

    • Jörg Franzke sagt:

      Man lässt sich von einem Anwalt oder Schuldenberatung eine Bescheinigung ausstellen, über den durch den Unterhalt erhöhten Freibetrag und reicht diese Bescheinigung bei der Bank ein.

  2. Guten Tag
    ich habe eine Frage,ich habe seit Oktober bei der Volksbank ein P Konto eröffnet und bin seit einigen Wochen in Insolvenz.Jetzt bekam ich an Heiligabend Post von der Bank das mein Konto sowie die EC Karte gesperrt wurde.Ich solle mich an die Bank wenden.Nun meine Frage,ist es richtig was die Bank gemacht hat?Ich bekomme nur meine Rente und brauche das Geld sehr dringend.
    mfg und danke für eine Antwort
    PS:Die Bank wurde von mir bei Antrag des Kontos informiert über Insolvenz usw.

  3. Hallo,

    Ich hab ein Gemeinschaftskonto und ein P-Konto.

    Auf das Gemeinschaftskonto haben ich 2 Pfändungen.
    Eine von denen 2 Pfändungen ist auch automatisch auf meeinen P-Konto jetzt drauf.

    Mit den Gläubiger habe ich eine Ratenzahlung vereinbart,damit sie das P-Konto wieder freigeben.

    Die Bank sagt aber das sie das Konto nicht freigeben bzw das Geld nicht überweisen können da auf dem Gemeinschaftskonto noch eine Pfändung ist.

    Aber das P Konto hat nur diese eine drauf die ich gerne zahlen würde,damit die pfändung ruht.Aber die bank will unbedingt auch ein Schrewiben vom 2.Gläubiger (der nur das Gemeinschaftskonto gepfändet hat) das die Pfändung ruht und erst dann schicken sie das Geld raus und machen mein p-Konto wieder frei
    Ich hoffe sie verstehen was ich Ihnen versuche zu erklären.

    Der andere Gläubiger,will eine zu großen Bertrag als Ratenzahlung,den ich im Moment nicht zahlen kann aber bald klappt es.

    Ich will doch nur das die Bank die 76€ überweist,damit das P_Konto freigemacht wird.

    Die Bank sagt aber das die beiden Konten zusammengehören

    Was kann ich tun,dass mein P-Konto wieder vollkommen frei ist,bin ja bereit die monatliche Raten zu zahlen

    • Jörg Franzke sagt:

      Das verstehe ich nicht. Ein P-Konto schützt vor Pfändung und Sie können immer den pfändungsfreien Betrag abheben. Wenn Sie aber wollen, dass alle Pfändungen aufgehoben werden, müssen Sie sich mit den Gläubigern einigen und Raten- oder Teilzahlung anbieten. Mehr als „bitte, bitte“ machen, können Sie nicht.

  4. Viktoria Maier sagt:

    Guten Abend Herr Franzke,
    Ich bin alleinerziehend, habe ein Kind und bin im 8 Monat Schwanger. Beziehe Arge2, Kindergeld und Unterhaltsvorschuss. Habe letzte Woche P Konto bei sparkasse gemacht aber mein Kind ist noch nicht eingetragen. Bin am Papiere ausfühlen für den Insolvenz. Heute bekam ich den Brief, dass mein Konto gepfändet wurde 780,- Euro und gesperrt. Das Geld war von Jobcenter für Baby und umstandskleidung ausbezahlt. Wie kann ich mein Geld zurück bekommen und was wird jetzt aus meinem Konto?
    Vielen Dank im voraus.
    Mit freundlichen Grüßen
    V.Maier

  5. Ich habe eine Pfändung auf dem konto…bekomme nur 2×Kindergeld und einmal elterngeld 300 euro..habe bis jetzt noch kein p konto gemacht weil i h bis jetzt alles abgezahlt habe…kann ich trotz Pfändung mein konto noch umwandeln ..?! Lg

  6. Heini Nilsen sagt:

    Wenn sein Konto gesperrt ist (Pfändungsschutz schon eingerichtet ) und man soll aber bald Geld vom Finanzamt zurückbekommen, darf man das Geld an ein anderes Konto zahlen lassen?
    Ein Bekannter hatte mit dem Schuldner schon abgesprochen, dass er die €3000 Schulden bezahlen würde, sobald er sein Haus verkauft hat (Verkauf läuft momentan). Er bekommt €61 im Monat vom Sozialamt, kein Wohngeld (Einspruch gegen diese Entscheidungen läuft noch), sitzt im Rollstuhl mit einer progressiven Erkrankung, ist über 60 und spricht kein Deutsch. Er bekommt €368 Kindergeld. Die Kinder (Teenager fast) wohnen momentan woanders mit Mama. Er schickt das Geld an die Mama aber muss etwas zurück behalten, um essen zu können. Er pennt auf dem Sofa eines Freundes, der aber im 4. Stock wohnt, den er wegen seiner Gehbehinderung nur schwer erreicht.

    Die Rückerstattung vom Finanzamt braucht er zum Essen. Darf er es woanders überweisen lassen, damit er daran kommt? Die Schulden bezahlt er bald beim Verkauf des Hauses.

  7. Trung Nguyen sagt:

    Sehr geehrter Herr Franzke,

    bei uns in der Familie ist folgendes Problem eingetreten:
    Meine Schwester (24jahre alt) hat von der Familienkasse eine Nachzahlung von ca. 3500€ Kindergeld zugesprochen bekommen. Sie hat den Kindergeldantrag für meinen Vater ausgefüllt, und im Antrag auch die Kontodaten beschrieben, wohin das Kindergeld ausgezahlt werden sollte (Nähmlich auf Ihr eigenes Konto). Einen Abzweigungsantrag für das Kindergeld hat sie leider nicht gestellt, da Sie davon ausging, dass die von ihr im Kindergeldantrag genannte Kontodaten berücksichtig werden. Dieses war leider nicht der Fall, und das Kindergeld wurde an das Konto meines Vaters geschickt, welches in der Vergangenheit, schon für Kindergeld zahlungen genutzt wurde. Leider befindet sich dieses Konto im Minus (ca 7000€) und ist gefpändet. Das ganze ist nun etwas mehr als vier monate her, Besteht die Möglichkeit für meine Schwester sich das Geld von der Bank auszahlen zu lassen? Diese teilen uns immer nur wieder mit, dass eine Auszahlung nur mit der Einstimmung aller Gläubiger möglich wäre. Das Geld welches eingegangen ist, gehört aber doch rechtlich gar nicht meinem Vater, sondern meiner Schwester, oder sehe ich das falsch?

    Wie können wir jetzt vorgehen? Vielen Dank im Vorraus!

    • Jörg Franzke sagt:

      Kindergeld steht rechtlich gesehen den Eltern zu, nicht den Kindern. Also kann die Bank die Nachzahlung zurückhalten und die Auszahlung der Kindergeldkasse an den Vater war ebenfalls berechtigt. Man könnte höchstens damit argumentieren, dass Kindergeld nicht pfändbar ist. Aber pfändungsfrei ist nur der monatliche Zahlbetrag, nicht aber eine Nachzahlung. Leider hat Ihre Schwester schlechte Karten.

  8. Hallo, ich bin nun seit guten 2 Jahren in der Privaten Insolvenz und somit auch schon in der Wohlverhaltensphase. Seit kurzem habe ich auch wieder Arbeit bei der ich mehr Netto aufs Konto bekomme als ein P-Konto her gibt. Der pfändbare Arbeitslohn (laut Insolvenztabelle) wird schon direkt gepfändet. Meine Bank sperrt trotz allem bei 1045 Euro mein Konto. DerTreuhänder reagiert nicht und teilt der Bank nicht mit das alles was auf das Konto kommt mir frei zur Verfügung stehen sollte. Zudem bekomme ich demnächst eine Lohnsteuerrückerstattung die ja auch mir voll zusteht. Die Bank würde diese Erstattung voll pfänden. Was kann ich tun?

    • Jörg Franzke sagt:

      Gehen Sie zum Insolvenzgericht und stellen Sie einen Antrag auf Feststellung Ihrer Pfändungsgrenze. Sobald das Gericht den Beschluss erlassen hat, übergeben Sie ihn der Bank.

  9. Jacqueline L. sagt:

    Hallo Hr Franzke
    Mein Mann hatte vor 2 Tagen einen Brief vom Inkassobüro bekommen, weil er bei Firma x um die 2000€ Schulden hat. Wir haben dort angerufen und die werten Herren haben uns mitgeteilt, dass eine Kontopfändung vorliegt.
    Auf sein Konto gehen monatlich nur 450€ ein, die eh für einen Rückzuzahlenden Kredit und Versicherungen usw hopps gehen. Heißt, es ist nur ein Konto für sämtliche Fixkosten, bar wird nie was abgehoben.
    Was kann er jetzt machen, dass wenigstens die laufenden Abbuchungen weiter ausgeführt werden können und wir nicht noch mehr Schulden bekommen?
    Da wir bei dem Konto eh schon im Dispo (1000€) sind, die Raten für den Kredit (3000€) noch fällig sind und nun die 2000€, wäre da Insolvenz nicht bald angebracht?
    Ich hoffe auf baldige Antwort. Danke!

    • Jörg Franzke sagt:

      Leider kann man bei einer Kontopfändung gar nichts mehr machen. Ihr Mann sollte so schnell wie möglich zur Bank gehen und ein Pfändungsschutzkonto einrichten, dann passiert so etwas in Zukunft nicht mehr.

  10. Hallo Herr Franzke,

    wenn eine Privatinsolvenz im Raume steht und ich wahrscheinlich in naher Zukunft auf Grund Depressionen in den Vorruhestand versetzt werde, stehen mir laut Arbeitgeber ein Bruttobetrag von ca. 1350,- Euro zu.
    Abzüglich der Privaten Krankenkasse ca 90-, Euro.
    Ca. Eigenbedarf 1200,- Euro
    zu meiner Person: noch verheiratet/1 Kind welches nicht in meinem Haushalt lebt.
    laut Pfändungstabelle wird nichts gepfändet.
    muss ich trotz der geringen Summe Unterhalt bezahlen?
    Wenn ja, wieviel stünde mir (Geldsumme) zu, um meinen Lebensunterhalt zu gewährleisten?

    Vielen Dank im Voraus

    • Jörg Franzke sagt:

      Es ist richtig, dass bei Ihnen nichts pfändbar sein wird. Wie viel Unterhalt Sie leisten müssen, wird allerdings nicht insolvenzrechtlich geregelt sondern familienrechtlich gem. Düsseldorfer Tabelle. Damit kenne ich mich als Insolvenz-Fachidiot leider nicht aus.

  11. Hallo Herr franzke,

    Ich habe ein p konto mit Pfändung drauf und solchen Sachen, ich kann normal mit der Karte bezahlen und alles, ich kann das Bank Terminal nicht nutzen deswegen, wie mache ich dann meine Überweisungen?

    Lg

    Nicole

  12. Hallo,
    und zwar habe ich von einer Kosmetikfachschule noch Schulden in Höhe von ca 6500 Euro, die ich soweit möglich jeden Monat abstottere. Nun habe ich für Dezember nur Krankengeld bekommen und konnte somit 2 Raten nicht zahlen, hatte dies dem Inkassobüro auch mitgeteilt. Die wollten natürlich den Bescheid von der KK, der mir aber selbst bis heute nicht vorliegt. Das habe ich am 11.01. mitgeteilt. Nun haben die mir das Konto, Sparkonto und das Gemeinschaftskonto gepfändet und sagen ohne größere Abschlagszahlung von gut 2000€ geben die es nicht frei. Da liegen auf Gemeinschaftskonto und Sparkonto jetzt noch gut 350 Euro an Haushaltsgeld drauf, was ich ja aber zum leben brauche. Was kann ich tun, die lassen absolut nicht mit sich reden und ich bin am verzweifeln, weil ich keine 2000Euro auf einmal an die zahlen kann.

    • Jörg Franzke sagt:

      Das Problem ist, dass das Geld wahrscheinlich weg ist, weil man nicht mehr so wie früher die Freigabe des pfändungsfreien Betrages bei Gericht beantragen kann. Sie müssten so schnell wie möglich zur Bank und ein Pfändungsschutzkonto aus den gepfändeten Konto machen lassen. Manche Banken machen das auch rückwirkend, damit wäre ds Problem gelöst.

  13. Hallo Herr franzke
    Ich habe ein p-konto bei der norisbank
    Und bin jetzt seit 1 Jahr privatinsolvens
    Jetzt wollte ich mein Hartz 4 Geld abheben
    Und leider stand am Automaten das eine Auszahlung nicht möglich wäre
    Daraufhin habe ich beim Service angerufen und die sagten das ich nur bis zu 1000 Euro abheben kann ja jetzt sitze ich auf heiße Kohlen konnte kein weinachten und jetzt auch kein Silvester feiern weil mir leider die Mittel fehlen und das nur wegen solche schleimbeutel was kann ich jetzt machen
    Vielen Dank im voraus

  14. Hallo Hr. Franzke,
    mein altes Konto ist überzogen,gesperrt und soll später mit in die Insolvenzmasse. Leider sind wg verspäteter Dauerauftragumstellung der kindesunterhalt und das Kindergeld darauf überwiesen worden. Habe ich eine Chance an das Geld fürs Kind heran zu kommen? Kto. Ist nicht gepfändet.

  15. Hallo, es ist mir bekannt das ein gehalts freibetrag bis 1050 euro nicht gefändet werden darf.
    Ich bekam ein restgehalt von 150 euro auf mein konto überwiesen.bedeutet das dass nicht gefändet werden darf??
    Laut regel darf ein lohn bis 1050 nicht gefändet werden oder??

    Danke und gruss… uli

  16. Hallo ich bemerkte gestern,dass meine Kreditkarte nicht mehr angenommen wurde und erfuhr,dass eine Pfändung vorliegt wohl.Sofort versuchte ich online Geld auf anderes Konto zu überweisen,was klappte.Wie schnell bekomme ich Konto wieder frei zumal es kurz vor Weihnachten ist und Anfang Januar viele Abbuchungen stattfinden würden.Im Übrigen ist das Konto etwas im Minus.Kann die Bank mir kündigen,auch wenn ich dort einen höheren Kredit abzuzahlen habe? Danke für die Infos.

    • Jörg Franzke sagt:

      Die Bank kann und wird wahrscheinlich kündigen und die Pfändung werden Sie sicherlich erst nach Bezahlung wieder los. Sie müssen sich an den Gläubiger wenden, der gepfändet hat, nicht an die Bank.

  17. Ich habe eine Frage. Das Konto von meinem Mann steht kurz vor der Sperrung. Es ist im Dispo somit Hoffnungslos im Minus!! Wie soll er sich bei einer Sperrung verhalten? Warten bis Post von der Bank kommt oder sollte er das P Konto schon vorher beantragen – bei der gleichen Bank? (Sparkasse)

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

    MfG

    • Jörg Franzke sagt:

      Er sollte sich so schnell wie möglich ein neues Konto bei einer anderen Bank aufmachen und das Gehalt dorthin überweisen lassen. Das alten Konto lässt er an die Wand fahren. Danach geht er am besten in die Privatinsolvenz.

  18. Hallo, habe mit meiner Freundin ein gemeinschaftliches Sparkassen Konto. Habe ende September mein Insolvenzantrag abgeben. Und heute wurde mein Geldkarte vom Automaten einbehalten, habe dann beim Kundenbetreuung nachgefragt was es ist, die sagten mir das konto ist gesperrt weil ich Insolvenz bin. Wir haben PKonto! Habe aber noch keinen Brief vom Gericht bekommen. Habe dann im Internet bei Insolvenzbekanntmachung nach geguckt. Und da steht drin das ,das verfahren am 24.11. Eröffnet wurde. Die Insolvenzverwalterin wurde dort auch genannt, die für mich zuständig ist. Habe dann gleich bei der Insolvenzverwalterin angerufen. Aber sie sagten zu mir das sie noch keine Unterlagen für mein verfahren bekommen haben.
    Und meine Freundin bekommt am 1 des Monats immer Kindesunterhalt von ihrem Ex, aber sie kann ja jetzt auch kein Geld vom Konto holen. Was können wir machen das sie ihr Geld bekommt.

    Mfg
    Fred

    • Jörg Franzke sagt:

      Sie sind auf die Mitarbeit der Insolvenzverwalterin angewiesen und müssen Sie bitten, das Konto freizugeben. Sie sollten in zukunft aber unbedingt getrennte Konten einrichten, dass keine Missverständnisse entstehen.

  19. mein insolvenzverfahren wurde eröffnet und mein konto gesperrt. kann ich das konto jetzt zum p-konto umwandeln das ich über den freibetrag zuverfügen?

  20. Sehr geehrter Herr Franzke,
    Ich hatte heute in der Post, dass mein Konto gepfändet und gesperrt wurde. Und mein ALG 2 Geld kommt diese Woche. Daher meine Frage komme ich trotzdem ans Geld?
    Mit freundlichen Grüßen

    • Jörg Franzke sagt:

      Sie können so schnell wie möglich zur Bank gehen und aus dem Konto ein Pfändungsschutzkonto machen, indem Sie dies beantworten. Dann gilt der Pfändungsschutz des Pfändungsschutzkontos auch noch eine Weile rückwirkend, so dass die Bank die Pfändung zurückweisen wird und Sie zumindest den Mindestbetrag von 1045 € zur Verfügung haben.

  21. Martina Brüger sagt:

    Guten Tag,

    ich habe eine Frage und zwar habe ich letzte Woche Freitag versucht am Bankautomaten Geld zu bekommen.Am Automaten erschien dann der Hinweis:“Ihre Karte ist nicht zugelassen“,wenden Sie sich bitte an einen Bankmitarbeiter“.

    Ich muss dazu sagen,ich bin bei der Norisbank,die leider seit geraumer Zeit keine Bankschalter mehr haben.

    Nun hatte ich da schon die Vermutung,es könnte eine Pfändung auf dem Konto sein.

    Habe dann umgehend postalisch einen Umstellungsauftrag in ein P Konto veranlasst:

    Da ich erst am Freitag merkte,daß keine Auszahlung möglich ist,habe ich den Auftrag am Wochenende abgeschickt.

    Heute(24.11.2014) dann bekam ich per Post eine Postübergabeurkunde vom Gerichtsvollzieher in der steht,daß meiner Bank ein Vorläufiges Zahlungsverbot für mein Konto erteilt wurde.

    Datiert war dies auf den 11.11.2014 und eingegangen ist dieser Beschluss bei der Bank(soweit ich das ersehen konnte aus dem Schreiben) am 19.11.2014.

    Nun ist es so,daß auf dem Konto nur das Kindergeld sowie Kinderzuschlag für unsere Kinder eingeht.

    Das nächste Geld dürfte zwischen dem 5. und 10. 12.2014 eingehen.

    Zur Zeit hat das besagte Konto noch mit 30 Euro im Plus.

    Meine Frage ist nun.wie soll ich am besten jetzt vorgehen und kann es jetzt passieren,daß das Kindergeld und der Zuschlag gepfändet wird und dann weg ist?

    Hat es überhaupt noch Sinn,das Konto als P Konto zu führen?

    Kann die Bank die Umstellung auf P Konto verweigern?

    Wie lange könnte die Umstellung jetzt dauern?

    Vielen Dank im Vorraus.

    • Jörg Franzke sagt:

      Die Umstellung geht ganz schnell und sogar auch noch etwas rückwirkend. Sie sollten auf jeden Fall das Konro in ein P Konto umwandeln, denn es könnten ja weitere Pfändungen kommen. Die Bank wird die Umstellung nicht verweigern.

  22. Hallo , ich habe bürgerkonto bei der Sparkasse ‚ und ich arbeite trotzdem wurde mein Konto gepfändet ‚ was kann ich tun kann ich die anzeigen , z, b der das gepfändet hat , hat mir nicht geschrieben das er das tuhen wird und auch kein schreiben und da war keiner bei mir , mfg

    • Jörg Franzke sagt:

      Ich weiß nicht, was ein Bürgerkonto ist. Nur das Pfändungsschutzkonto gibt Schutz vor Pfändung. Fragen Sie doch mal und lassen Sie das Konto umwandeln in ein Pfändungsschutzkonto.

  23. Sehr geehrter Herr Franzke,
    mein Konto wurde, wie auch bei anderen, gesperrt. Nun bin ich Azubi und mein Ausbildungsgehalt ist allgemein nicht sonderlich hoch und die 200€ ~ die noch auf dem Konto waren hätten diesen Monat noch reichen müssen, welche Möglichkeit habe ich denn an mein Geld zu kommen?
    Desweiteren habe ich ja auch noch laufende Kosten wie Telefon/Internet und Fitnessstudio, welche alle von dem Konto abbuchen. Ist es dann nicht sogar total daneben wenn diese nicht abgebucht werden können? Die anstehende Schuld wird dann ja nur noch größer… Abgesehen davon möchte ich ja auch noch was essen und trinken.

    • Jörg Franzke sagt:

      So ist das halt. Das Geld ist weg und Geld für Abbuchungen wird Ihnen auch nicht belassen. Gehen Sie so schnell wie möglich zu einer neuen Bank und eröffnen Sie da ein Pfändungsschutzkonto, damit derartiges nicht nochmals passiert.

  24. Viktoria Schulz sagt:

    Guten Tag, ich habe gestern einen Brief erhalten wo ein voläufiges Insolvenzferfahren eröffnet wurde. Dort steht nicht der Betrag um den es geht. Ich habe damals etwas bei Zoo24 bestellt und nach einer Mahnung auch bezahlt, da ich es vergaß. Jedoch kam 1 Tag nach meiner Zahlung eine erneute Mahnung von paar Euro. In dieser Mahnung stand jedoch das wenn bereits Zahlungen erfolgt sind diese Mahnung hinfällig sei. Deswegen war die Sache für mcih erledigt. Ich habe auch keine weitere Mahnung von denen bekommen. Nun dieser Brief von der Insolvenz.
    Ich weiß nicht was ich machen soll da ich kaum Geld verdiene um so ein Verfahren zu bezahlen, und auch nicht wegen paar € ein Insolvenzfervahren eingehen will. Wie gesagt ich habe keine erneute Mahnung bekommen, und dachte es besteht keine Forderung mehr. Ich verstehe die Welt gerade nicht mehr. Wenn sie mir wirklich eine Mahnung schickten ist diese wahrscheinlich auf dem Weg zu mir verloren gegangen, oder nicht angekommen. Ich habe bestimmt nicht extra NICHT bezahlt.
    wie gesagt ich wusste nichts von einer Forderung gegen mich. 🙁

    Im Brief steht auch das der Insolvenzverwalter über mein Vermögen verfügen darf. ist dies rechtens? ich verdiene nicht viel. Wird mir überhaupt noch was überwiesen? Ich muss ja miete etc. Zahlen. Oder kriege ich keinen Cent mehr? Ich weiß nicht weiter.
     

     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Viktoria Schulz

  25. frank dietrich sagt:

    Guten tag,

    Gestern wurde mein Konto gepfändet, habe dieses am selben tag noch in ein pkonto umgewandelt, laut Beraterin kann ich in den nächsten 2-3 Tagen über mein geld das nicht gepfändet wurde, verfügen.

    Nun lese ich das ich in 7 Tagen zum Amtsgericht muss? Was soll ich nun tun, bald kommt ja der Lohn und die miete muss überwiesen werden, nicht das ich am ende doch nicht an das Geld komme

    • Jörg Franzke sagt:

      Hallo, meines Wissens nach stellt das Amtsgericht keinen Bescheid zur Freigabe des Kontos mehr aus. Wenn man aber eine Pfändung hatte und man geht kurz darauf zur Bank und wandelt das Konto in ein Pfändungsschutzkonto, dann geht dies meines Wissens auch für eine bestimmte Zeit rückwirkend.

  26. julia zachzig sagt:

    hallo ich befinde mich in der Wohlverhaltensperiode ich habe diesen Monat mehr verdient als sonst also 1380€ meine Treuhänderin hat am 1.10 von mir erfahren weil ich das bescheid sagen wollte. Eigentlich sollte ich gestern mein Lohn bekommen, ist aber nichts drauf, wie lange dauert das bis ich mein restliches Geld bekomme?

    • Jörg Franzke sagt:

      Das kann ich leider nicht beantworten. Normalerweise gibt es überhaupt keine Verzögerung, weil der Lohnabzug automatisch geht.

  27. tony

    ich habe bereit mit hilfe eine bescheinigung uber die freipfändunggrenze vom 1.049.€ eine P-konto..

    meine frage ist kann bei eine kontosperrung meine freipfändungbetrag auch gesperrt bleiben oder kann ich weiterhin zu meine verfugung habe.

    Viele Danke–und hoffe habe mich verständlich gemacht

    • Wenn das Konto gepfändet ist, ist das Geld weg. Sie müssen versuchen, dass die nächste Gehaltszahlung einem anderen Konto gutgeschrieben wird.

  28. Hallo,

    habe da folgendes Anliegen: Meine Frau ist in der Privatinsolvenz und hat auch ein P-Konto. Nun bekommt sie das Kindergeld auf dieses Konto und die Bank (Sparkasse) sperrt dieses Geld dann für einen Tag. Ist das rechtens und ist das Werktag oder Kalendertag? Also wenn das Geld z.B. Freitags eingeht,ist es dann Samstags verfügbar oder erst Montags?

    Mit freundlichem Gruß
    Markus

  29. Hallo Herr Franzke,
    Ich befinde mich seit August 2014 in der privatinsolvenz. Ich habe ein p-Konto mit einem geschützten Betrag von 2025€. Aktuell befinden sich auf dem Konto ca 500€. Als ich heute eine Überweisung tätigen wollte (GEZ Gebühren) erhielt ich die Info, dass diese Funktion gesperrt sei. Auf Nachfrage bei der Bank erhielt ich die Auskunft, dass mein insolvenzverwalter eine schärfere Überwachung angeordnet habe und ich deswegen nicht mehr einfach so Überweisungen tätigen könne. Ich muss jetzt jede Überweisung schriftlich einreichen. Ich werde mit meinem Einkommen und dem Kindergeld nie über meinen Freibetrag kommen, bei mir gibt es nichts zu holen. Jetzt meine Frage: was soll das dann und darf er das einfach so machen? Ich empfinde das als pure Schikane!
    Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

  30. Guten Tag,
    ich habe ein P Konto bei einer Sparkasse. Mein neuer Arbeitgeber überweist mein Gehalt immer zum 28. eines Monats. Meine Miete wird aber immer zum 02. eines Monats gebucht. Mir wurde bei der Bank mitgeteilt, dass ich mein Geld bis zum letzten des Monats abgeholt haben muss, da es sonst der Pfändung zugeführt wird. Nun besteht mein Vermieter aber weiter auf dem Bankeinzug, auch dass er seine Miete früher hätte, wenn ich sie überweise, interessiert ihn nicht. Ich hatte noch nie Mietschulden, aber da im Mietvertrag steht, dass die Miete nur per Einzug bezahlt wird, könnte ich gekündigt werden. Wenn ich das Geld abhole und wieder einzahle, fehlt mir ja für den nächsten Monat das Geld. Ich bin richtig verzweifelt. Eine frühere Abbuchung wird vom Vermieter auch verweigert. Vielen Dank!

    • Jörg Franzke sagt:

      Oh man, was es alles gibt! Ich weiß darauf keine Antwort, wie Sie die Vorschriften der Bank umgehen. Vielleicht ist es möglich, das P Konto wieder umzustellen auf ein normales Konto, aber das ginge erst in der Wohlverhaltensperiode. Oder Sie lassen die Miete vom Konto einer Vertrauensperson abbuchen.

  31. Hallo,

    mein Konto wurde wegen eines Betrages von 181€ gepfändet.
    Es ist aber mehr Geld auf dem Konto.
    Wielange dauert es, bis ich nach vollzogener Pfändung des Betrages wieder über mein Konto verfügen kann ?

    MfG

  32. Carina Knicker sagt:

    Hallo!

    Ich habe von der Stadt eine Pfändung über mein Konto bekommen.
    Auf dem Konto lagen noch 182 Euro.
    Davon gepfändet, wurden 149 Euro.
    Ein Pfändungsschutzkonto, habe ich bereits.
    Ich lebe leider vom ALG 2.
    Wie komme ich jetzt an das Geld?
    Ist es jetzt komplett gesperrt?
    Und komme ich auch nicht an das Folgende Geld?

    Ich bin so verzweifelt.

    Lieben Dank

    • Jörg Franzke sagt:

      Hallo,
      die schlechte Nachricht ist, dass Sie die Pfändung nich rückgängig machen können. Lassen Sie Ihr Einkommen in Zukunft auf das P-Konto überweisen, aber das Guthaben auf dem alten, nicht geschüzten Konto ist weg. Das einzige, was Sie machen können, ist bei der Stadt anzurufen und dort bitten, die Pfändung frei zu geben.

  33. Guten Tag,
    Mein Konto wurde am 14. gepfändet und am 15. kam noch eine Einzahlung . Nun wollte ich am 18. mein Konto in ein P-Konto ändern lassen, da besteht nun meine frage ob ich im nachhinein wenn das Konto geändert wurde noch Zugriff auf das Geld vom 15 erhalte?

    Gruß
    F.B.

  34. silvia richter sagt:

    Hallo,
    Mir worde mein Lohn gepfändert kann leider keine Miete / Strom
    Monatskarte bezahlen was soll ich jetzt haben . Ich habe nur Arbeit bis muß zum 30.09.2014 . Soll ich gleich am Montag zu Amtgericht gehen.
    Mfg
    Silvia Richter

    • Jörg Franzke sagt:

      Hallo,
      man zwei Dinge pfänden: Entweder das Einkommen oder das Gutahben auf dem Konto. Ich nehme an, dass bei Ihnen das Kontoguthaben gepfändet wurden, denn bei einer Gehaltspfändung gibt es immer einen Freibetrag von mindestans 1050 EUR. Falls also Ihr Konto gepfändent wurde, dann müssen Sie sich damit abfinden, das Geld ist weg. Damit derartiges in Zukunft nicht mehr passiert, sollten Sie ein so schnell wie möglich ein Pfändungsschutzkonto einrichten, gehen Sie hierzu zu Ihrer Bank. Dann können Sie wenigstens über den Freibetrag verfügen.

  35. artur kerzinger sagt:

    guten tag.
    meine frage,bin in insolvenz,meine frau hat jetzt 10,000€ geschenkt bekommen auf unser gemeinsames konto,und der verwalter hat das gleich kasiert,obwohl ich die schenkung gleich gemeltet habe,bestätigung von der bekannten,eidesstatliche versicherung über die schenkung,aber es tut sich nichts,seit 3 monaten?? ist das normal? für eine kurze Beurteilung wäre ich sehr dankbar,
    m.f.g. artur kerzinger

    • Jörg Franzke sagt:

      Hallo,
      wenn nur Sie in der Insolvenz sind und das Geld für Ihre Frau bestimmt war, hat der Insolenzverwalter keinen Anspruch darauf. Ihre Frau muss einen Nachweis beschaffen, dass das Geld nur ihr zustand und dann notfalls den Insolvenzverwalter auf Herausgabe verklagen. Es war sehr vertrauensseelig, das Geld auf ein gemeinsam geführtes Konto zu überweisen.

  36. Jacqueline H. sagt:

    Guten Tag,

    mein Mann und ich haben jeweils ein eigenes Pfändungsschutzkonto bei der Sparkasse. Wir haben bereits beide die Privat Insolvenz beantragt, eröffnet wurde das Verfahren noch nicht.

    Wir beziehen beide ALG 2.

    Nun haben wir für Juli keinerlei Leistungen ausgezahlt bekommen, das Jobcenter habe von einem meiner Gläubiger ein ‚Vorläufiges Zahlungsverbot‘ erhalten. Ich habe darüber keinerlei Info bekommen.

    Wie kommen wir denn nun an unser Geld? Denn ausgezahlt wurde nichts, es liegt also daran, dass das Jobcenter unser Geld komplett zurück hält.

    Ich bitte um schnelle Antwort. Wir sind am verzweifeln.

    • Jörg Franzke sagt:

      Sie müssten zu Rechtsantragstelle beim zuständigen Amtsgericht gehen und dort der Pfändung bzw. dem vorläufigen Zahlungsverbot widersprechen. Sie erhalten einen Beschluss vom Amtsgericht ausgehändigt, welchen Sie dann den Jobcenter vorliegen.

  37. Hallo,mein Konto wurde heute vom inkasso gespeert worden.
    Ich habe ein P-Konto und bin hartz 4 empfänger wie kann ich mein konto wieder frei bekommen?

    Danke im vorraus

    • Jörg Franzke sagt:

      Sie können das Konto gar nicht mehr frei bekommen. Früher bestand die Möglichkeit, dass man zum Amtsgericht gehen und sich einen Beschluss über die Freigabe des Kontos besorgte. Seit Einführung des Pfändungsschutzkontos vor ein paar Jahren besteht diese Möglichkeit nicht mehr, das Geld ist weg. Versuchen Sie bei Ihrer Bank das normale Konto in ein Pfändungschutzkonto umwandeln zu lassen oder Sie gehen zu einer anderen Bank und bitten dort um ein Pfändungsschutzkonto.

  38. Hallo,
    Und zwar habegesternch eine frage zum Thema pfänden. .
    Eine bekannten wurde gestern/heute das Konto gepfändet und das Geld ist vom alg2 und sowohl auch das Kindergeld/bereuungsgeld.
    Wie kommt sie jetzt an ihrem Geld ran?
    Sie ist alleinerziehend und versuche mich Garde schlau zu machen. .

    Liebe grüße
    M.

    • Jörg Franzke sagt:

      Er kommt gar nicht mehr an sein Geld ran. Er hätte ein Pfändungsschutzkonto einrichten müssen. Weil er das nicht gemacht hat und das Geld gepfändet ist, kann er es nicht mehr so wie früher rückgängig machen.

  39. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich habe paar fragen,
    mein Konto wurde gespert, aber das Problem wurde seit lange gelöst, kann ich mein Konto zurück haben ? bekomme ich einen Freigabebeschluss, so dass ich die Bank den zeigen kann ?

    Mit freundliche Grüßen,

    • Jörg Franzke sagt:

      Hallo,

      ein gesperrtes oder gepfändetes Konto bekommt man in der Regel nicht mehr frei. Besser ist es, ein neues Konto aufzumachen.

      Grüsse
      Franzke

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.